Ein (fotografischer) Jahresrückblick 2017

Nur noch wenige Tage und das Jahr 2017 ist gänzlich Geschichte. Zeit für den obligatorischen Jahresrückblick. Wie lief es mit dem Blog? Was sind meine persönlichen Lieblingsfotos aus den letzten (noch nicht ganz) 8760 Stunden? Welche Ziele, die ich mir beim letzten Jahresrückblick gesetzt habe, konnte ich erreichen? Welche Änderungen wird es geben?
Im Artikel gibt´s die Antworten.

Mein Blog in Zahlen und Listen

Mein Blog ist 2017 nun das 4. Jahr online, nachdem ich im September 2014 den ersten Artikel geschrieben habe. Nach wie vor sehe ich ihn als eine Art persönliche Spielwiese, auf der ich mich ausdrücken, Dinge ausprobieren und häufiger auch wieder verwerfen kann. Gleichzeitig ist mein Anspruch an meine Artikel gestiegen. In aller Regel versuche ich dem Leser einen Mehrwert zu liefern. Die auch in 2017 im Vergleich zum Vorjahr nochmal deutlich gestiegenen Zahlen an Besuchern (+ ~80%) und Feed Abonnenten legen zumindest die Vermutung nahe, dass mir das hin und wieder gelingt. Ich jedenfalls freue mich über eine größere Reichweite. Auch 2017 gelangten die meisten Menschen über Google und Konsorten auf meine Seite – meist auf der Suche nach Informationen zu Kameraequipment oder Tipps zur Naturfotografie. Die 5 meistgelesenen Artikel meines Blogs in 2017 listen sich wie folgt auf:

  1. Landschaftsfotografie mit dem Haida Filtersystem
  2. Die Schlangen Schleswig-Holsteins
  3. 8 Monate mit der Sony SLT A77II
  4. Meine Eindrücke vom Tamron 150-600mm Teleobjektiv
  5. Meine Erfahrungen mit der Sony RX100

All diese Artikel stammen aus den beiden vorangegangenen Jahren, werden aber nach wie vor häufig aufgerufen. Da nicht alle diese Beiträge noch meinen mittlerweile gestiegenen Ansprüchen genügen, wird es in 2018 sicherlich die eine oder andere grundlegende Überarbeitung geben. Höchster „Neueinsteiger“ unter den (mit diesem Beitrag 20) diesjährigen Artikeln ist mein

Eine Neuerung 2017 in Bezug auf diesen Blog war, dass ich vereinzelt Affiliate Links (mit * gekennzeichnet) in den Artikeln zu Equipment gesetzt habe. In diesem Zusammenhang habe ich ein Gewerbe angemeldet, da die Nutzung von Affiliate Links eine Gewinnabsicht darstellt. Keinesfalls lasse ich mich deswegen jedoch zu blinden Lobhudeleien bei meinen Erfahrungsberichten zu Kameratechnik hinreißen. Wie die meisten Menschen habe ich allerdings nichts gegen ein paar Euros mehr in der Tasche, solange ich mir mit meinen Blogbeiträgen treu (und dem Leser gegenüber ehrlich) bleibe. Daran werde ich mich messen – versprochen.
Ab dem kommenden Jahr wird dieser Blog dann auch Kosten für mich verursachen, da ich den WordPress Tarif upgraden werde – mehr Speicherplatz und eine individuelle Domain sind überfällig 😉
In diesem Zusammenhang würden mich eure Erfahrungen interessieren – ändert sich nach dem WordPress Upgrade bzw. der Domainänderung etwas an den Suchmaschinenrankings bzw. sinken zunächst die Zugriffszahlen oder läuft das alles nahtlos weiter? Antworten können gerne in die Kommentarspalte oder per PM geschrieben werden!

Aber nun weg von all den nüchternen Zahlen – in diesem Jahr gab es schließlich auch persönliche Highlights für mich.

Meine persönlichen Lieblingsgfotos

Auch wenn ich längst nicht so häufig zum Fotografieren gekommen bin, wie ich eigentlich vorhatte, sind in diesem Jahr ein paar Aufnahmen entstanden, die ich mir gerne anschaue.  Im folgenden meine Top 5 (in zufälliger Reihenfolge):

Die Kreuzkröte

Kreuzkröte Sigma 105mm Makro
Kreuzkröte (Epidalea calamita).

Aktuell habe ich das Glück, mein Interesse für Reptilien und Amphibien auch beruflich ausleben zu können. So arbeite ich u.a. an einem Artenschutzprojekt für die Kreuzkröte in Dithmarschen. In diesem Zusammenhang waren wir zwecks Amphibienerfassungen in einer Auskiesung unterwegs, als wir auf diese weibliche Kreuzkröte trafen. Glücklicherweise hatte ich mein Makroobjektiv dabei und konnte einige Aufnahmen vom Tier machen. Die Augen dieser Spezies sind wirklich irre. Der Kopfschmuck war dann fotografisch eine nette Dreingabe.

Der Wildbach Ilse im Harz

Ilsefälle Harz
Die Ilsefälle im Harz Nationalpark.

Ein schlichtes Bild, wie ich finde. Und genau deswegen gefällt es mir. Entstanden ist es bei einem Wochenendausflug zusammen mit einer guten Freundin in den Nationalpark Harz. Solche Landschaften fehlen mir hier oben auf dem platten Land ein wenig!

Javaneraffe auf Koh Lanta

Affe Ko Lanta
Javaneraffe auf Ko Lanta/Thailand.

Das Highlight dieses Jahres für mich war sicherlich die Reise nach Thailand! Die Menschen, das Essen und die Natur dort haben einen bleibenden Eindruck bei mir hinterlassen. Während dieser Reise entstand auf der Insel Koh Lanta dieses Bild des zu den Makaken gehörenden Javaneraffen. Wir beide betrachteten uns misstrauisch. Im harten Mittagslicht entschied ich mich für einen Scherenschnitt und die Konvertierung zu schwarz-weiß.

Der Gecko am Bungalow

Gecko Koh Lanta
Ein Gecko an unserem Bungalow.

Dieses Bild entstand ebenfalls auf Koh Lanta in Thailand. Dieser Geselle war unser Mitbewohner und ließ sich eine ganze Weile immer wieder im Licht der Außenbeleuchtung blicken. Ausgerüstet mit Makroobjektiv und externem Blitz konnte ich eine Reihe von Aufnahmen machen.

Das Breitblättrige Knabenkraut

Sigma 105mm Makro
Das Breitblättrige Knabenkraut (Dactylorhiza majalis).

Das am häufigsten genutzte Objektiv dieses Jahr war sicherlich das 105mm Makroobjektiv. Einige Male ging es früh morgens raus ins Moor, um Libellen zu fotografieren. Oder man blieb bis zum Sonnenuntergang unterwegs, um Orchideen im Abendlicht zu abzulichten, wie in diesem Falle.

Ziele erreicht?

Auch im letzten Jahr habe ich einen Jahresrückblick geschrieben. In diesem habe ich mir natürlich auch Ziele für 2017 gesetzt. So war ein zentrales Vorhaben von mir, eine filmische Dokumentation über den Lebensraum Moor zu drehen. In Teilen habe ich damit angefangen, musste aber einsehen, dass ich es nicht innerhalb einer Saison schaffen würde, die mir wichtigen Teile abzuhandeln. So werde ich sicherlich auch im kommenden Jahr noch häufig zwischen Sonnentau, Pfeifengras und Schwingrasen meine Kamera aufbauen. Einen kleinen Vorgeschmack, was da so kommen könnte, gibt das folgende Video von diesjährigen Ausflügen ins Moor.

Frustrierend war dieses Jahr mein Versuch, endlich einmal Eulen zu fotografieren, wie ich es mir vorgenommen hatte. Regelmäßig war ich unterwegs und habe teils sehr konkrete Hinweise verfolgt, um Wald- und Steinkauz, Waldohreule und Uhu ausfindig zu machen. So stattete ich im Februar eine Woche lang immer wieder einer Obstwiese in meiner rheinländischen Heimat einen Besuch ab, um die dort lebenden Steinkäuze zu entdecken. Leider ohne Erfolg. Im April diesen Jahres hatte ich zeitweise das Glück, in meiner direkten Nachbarschaft in Kiel den Uhu sitzen zu haben. Abends konnte ich ihn bei geöffnetem Fenster rufen hören – gesehen habe ich ihn jedoch nur einmal in der Dämmerung, als er aus einer Tanne davon flog. Dann bekam ich von einem Kollegen einen sehr konkreten Hinweis über den Tageseinstand eines Waldkauzes – allerdings zeigte sich dieser bei keinem einzigen Besuch meinerseits:

Hier wird regelmäßig der Waldkauz gesichtet.

Die Naturfotografie ist halt kein Wunschkonzert und so muss ich es wohl einfach weiter versuchen. Und ein paar Tage hat das Jahr noch.

Und 2018?

Vielleicht halte ich den Ball bei meinen Zielen für das kommende Jahr noch etwas flach – schließlich warten noch ein paar Vorhaben aus diesem Jahr darauf, erfolgreich umgesetzt bzw. abgeschlossen zu werden. Eins nach dem anderen.
Klar ist: Auch 2018 wird meine Kamera ein regelmäßiger Begleiter sein, ich werde weiter versuchen, mich fotografisch zu entwickeln –  und dieser Blog wird mit Leben gefüllt! Ich freue mich, alte und neue Leser dann wieder hier begrüßen zu dürfen.

Falls ich nicht in den letzten Tages dieses Jahres noch zufällig das Foto meines Lebens schießen sollte, verabschiede ich mich erst einmal und wünsche allen Lesern schöne Feiertage und einen guten Rutsch – See you in 2018!

14 comments

  1. Hallo Patrick,
    das war doch ein sehr interessantes und erfolgreiches Jahr 2017. Du hast schöne Reiseziele erlebt und ganz hervorragende Fotos gemacht.
    Alle gesteckten Ziele lassen sich nicht erfüllen – aber – wäre ja auch langweilig. So wirst du im kommenden Jahr sicher wieder auf die Suche nach dem Waldkauz gehen, so wie ich immer auf der Suche nach einer Stelle bin, wo ich den Eisvogel ziemlich nah sehen und fotografieren kann.
    Ich wünsche dir weiterhin viel Freude beim Erstellen deiner Blog-Berichte und hoffe, du wirst viele tolle Motive vor die Kamera bekommen.
    Alle guten Wünsche für 2018 sendet dir
    Ruth
    PS. ich fotografiere mit der gleichen Kombi: Sony A 77 M2 und Tamron 150-600.

    Gefällt mir

  2. Hallo Patrick,
    Ich bin einer von den zahlreichen „stillen Lesern“ deines Blocks. Dein Jahresrückblick ist für mich Anlass, schlicht Danke zu sagen für die vielen interessanten Berichte, die vielfältigen Anregungen und die schönen Fotos, die für mich Ansporn sind, eigene Ziele zu setzen und mit der Kamera vor die Tür zu gehen. Und ich freu mich auf eine Fortsetzung in 2018.
    Ich wünsche Dir ruhige Weihnachtstage und alles Gute für dasneue Jahr.
    Siggi

    Gefällt mir

  3. Moin Patrick,

    die Kreuzkröte finde ich sensationell gelungen. Die ist total klasse! Was WordPress betrifft, würde ich immer eine komplett eigene Installation bevorzugen. Eine dritte Alternative gibt es auch noch. Du kennst ja mein Netzwerk …

    Dir auch schöne Feiertage!

    Gefällt mir

    1. Moin Jörn!

      Danke dir erstmal 🙂

      Würde ich heute mit dem Bloggen beginnen, würde ich sicherlich auch eine eigene Installation vorziehen. Wenn ich jetzt jedoch mit der gesamten Webseite umziehen würde, wären meine Google Rankings und damit Zugriffszahlen vermutlich erstmal im Keller, oder? Schließlich handelt es sich ja dann um eine komplett neue Webseite, die erst wieder indexiert werden müsste?!

      Ich wünsche dir entspannte Feiertage und einen guten Rutsch!

      Gefällt mir

  4. Lieber Patrick, die Kreuzkröte ist auch eine meiner Lieblinge. Tolles Foto. Ich wünsche Dir ein paar schöne Weihnachtstage, laß es ruhig oder heftig zugehen; ganz wie´s beliebt und alle Gute für 2018.

    Gefällt mir

  5. Hallo Patrick,

    Ich habe Deinen Jahresrückblick genossen, vor allem wie ehrlich Du damit umgehst. Deine Bilder gefallen mir ausgesprochen gut. Falls Du mal nach München kommst, so musst Du unbedingt den Nymphenburger Park besuchen. Dort ist die Wahrscheinlichkeit relativ hoch einen der vielen Waldkauze zu sehen. Sie haben auch Namen, der berühmteste heißt Kazimir. Frag einfach nach Kazimir und man wird Dir den Baum zeigen.
    Gruß Peter

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.